In Concert
Mi. 04.12.2019
Dialekt-Songs sind so alt wie die Popmusik. Die Beatles brachten das breite Liverpool-Englisch nach Amerika und Mick Jagger importierte den Südstaaten-Akzent des Blues nach London - wenn er nicht ein gepflegtes Cockney sang. Hierzulande aber wurde hochdeutsch gesungen - Dialekt gab es allenfalls bei Shanties oder in bayerischen Bierzelten. Popbands behalfen sich in den 60er Jahren mit ihrem meist dürftigen Schulenglisch.

Die Bläck Fööss gehören zu Köln wie der Dom.

Bereits 1970 gegründet, geht die Band im Jahr 2019 nun schon ins 49. Jahr ihres Bestehens und hat bisher nicht weniger als 43 Alben veröffentlicht.

Viele Lieder aus ihrem weit mehr als 400 Titel umfassenden Fundus sind schon längst zu Evergreens geworden (Bye by my love, Du bes die Stadt u.a.) - manche haben bereits den Status von Volksliedern. Lieder wie Drink doch eine met, En unserem Veedel, Unsere Stammbaum u.v.a. und gehören fest zum kölschen Liedgut.

Seit 2017 geht die Band verjüngt auf Tour. An Stelle von Kafi Biermann, Peter Schütten und Hartmut Priess sind nun Mirko Bäumer (Gesang) , Pit Pupperten (Gesang, Gitarre) und Hanz Thodam (Bass) mit dabei. Nachdem sie im November 2018 ihr von der Kritik hochgelobtes Album "Su schön wie augenblecklich" veröffentlicht hat, freut sich die Band nun auf ein abwechselungsreiches und spannendes Tourjahr 2019.

Ein Blick in den Tourkalender zeigt, dass es auch 2019 wieder reichlich Gelegenheit geben wird, die Fööss an den unterschiedlichsten Spielorten zu sehen und zu hören. Neben Volksbühne am Rudolfplatz (ehemals Millowitschtheater), Kulturkirche, Theater an der Kö Düsseldorf, Tanzbrunnen und Philharmonie stehen diverse Open Airs und Clubkonzerte auf dem Tourplan.

© studio157.de / thomas ahrendt

Veranstalter: Mecky Events GmbH